AGB

Firma Orfeo Office, s.r.o.

Chelčického 95/15

CZ-370 01 České Budějovice

Identifikationsnummer: 25176269, Handelsregister des Landgerichts České Budějovice, Abschnitt C, Beilage 7940 für den Verkauf von Waren registrierter Online-Shop: https://www.lamborghinicaffe.eu

1. Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.1.    Diese Geschäftsbedingungen (im Folgenden "AGB" genannt) der Gesellschaft mit beschränkter Haftung Orfeo Office, s.r.o., mit Sitz in Chelčického 95/13a, 370 01 České Budějovice, Identifikationsnummer: 25176269, eingetragen in das Handelsregister des Landgerichts in Ceské Budějovice, Abschnitt C, Einlage 7940 ( Im Folgenden als "Verkäufer" bezeichnet) werden nach den Bestimmungen des § 1751 Abs. 1 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg., das tschechische Bürgerliche Gesetzbuch (im Folgenden "Bürgerliches Gesetzbuch" genannt) wechselseitige Rechte und Pflichten der Parteien, die im Zusammenhang mit oder auf der Grundlage eines Kaufvertrages (im Folgenden als "Kaufvertrag" bezeichnet) zwischen dem Verkäufer und einer anderen natürlichen oder juristischen Person ("Käufer") über den Online-Shop des Verkäufers. Der Online-Shop wird vom Verkäufer auf der Website unter: https://www.lamborghinicaffe.eu (die "Website") betrieben.

1.2. Die Bedingungen der Artikel 5.1, 5.2, 5.3, 5.4, 5.5, 5.6, 7.1, 7.2, 7.3, 7.4, 7.6, 8.2. und 8.3. gelten nicht für Fälle, in denen der Käufer, der die Ware vom Verkäufer kaufen will, im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit bei der Bestellung der Ware handelt (nicht der Verbraucher).

1.3. Bestimmungen, die von den Handelsbedingungen abweichen, können im Kaufvertrag ausgehandelt werden. Die abweichenden Regelungen im Kaufvertrag haben Vorrang vor den Geschäftsbedingungen.

1.4. Die Konditionen sind Bestandteil des Kaufvertrages. Der Kaufvertrag und die Geschäftsbedingungen sind in tschechischer Sprache verfasst. Der Kaufvertrag kann in tschechischer Sprache abgeschlossen werden.

1.5. Die Geschäftsbedingungen können vom Verkäufer geändert oder ergänzt werden. Diese Bestimmung ist unbeschadet der Rechte und Pflichten, die sich während der Laufzeit des vorherigen Textes der Geschäftsbedingungen ergeben.

2. Benutzerkonto

2.1.    Auf der Grundlage der Registrierung des Käufers auf der Website, kann der Käufer auf seine Benutzeroberfläche zugreifen. Über Ihre Benutzeroberfläche kann der Käufer Waren bestellen ("Benutzerkonto"). Wenn die Web-Schnittstelle den Laden erlaubt, kann der Käufer die Ware auch ohne Registrierung direkt von der Web-Schnittstelle des Ladens bestellen.

2.2. Bei der Registrierung auf der Website und der Bestellung von Waren ist der Käufer verpflichtet, alle Informationen korrekt und wahrheitsgemäß zu übermitteln. Der Käufer muss die Daten, die im Benutzerkonto zur Verfügung gestellt werden, bei jeder Änderung aktualisieren. Die Daten, die der Käufer auf dem Nutzerkonto und bei der Bestellung der Ware zur Verfügung stellt, werden vom Verkäufer als richtig angesehen.

2.3. Der Zugriff auf das Benutzerkonto ist durch Benutzername und Passwort gesichert. Der Käufer ist verpflichtet, die für den Zugriff auf sein Benutzerkonto erforderlichen Informationen vertraulich zu behandeln.

2.4. Der Käufer ist nicht befugt, Dritten die Nutzung des Benutzerkontos zu gestatten.

2.5. Der Verkäufer kann das Konto des Nutzers kündigen, insbesondere wenn der Käufer sein Benutzerkonto nicht länger als ein Jahr nutzt oder wenn der Käufer gegen seine Verpflichtungen aus dem Kaufvertrag (einschließlich der Geschäftsbedingungen) verstößt.

2.6. Der Käufer erkennt an, dass das Benutzerkonto nicht kontinuierlich zur Verfügung stehen kann, insbesondere im Hinblick auf die notwendige Wartung der Hard- und Software des Verkäufers oder notwendige Wartung von Hard- und Software Dritter.

3. Abschluss des Kaufvertrages

3.1.    Die Darstellung der Waren, die sich in der Web-Schnittstelle des Ladens befinden, ist informativ und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag über diese Waren abzuschließen. Die Bestimmungen des § 1732 Abs. 1 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches gelten nicht.

3.2. Die Web-Schnittstelle des Ladens enthält Informationen über die Ware, einschließlich der Preisangabe der einzelnen Waren und der Kosten für die Rücksendung der Ware, wenn die Ware naturgemäß nicht über die übliche Postroute zurückgegeben werden kann. Die Preise der Ware sind inklusive Mehrwertsteuer und allen damit verbundenen Gebühren aufgeführt. Die Artikelpreise bleiben in Kraft, solange sie in der Web-Schnittstelle des Shops angezeigt werden. Diese Bestimmung schränkt die Möglichkeit des Verkäufers nicht ein, einen Kaufvertrag zu individuell ausgehandelten Bedingungen abzuschließen.

3.3. Die Web-Schnittstelle des Ladens enthält auch Informationen über die Kosten, die mit der Verpackung und Lieferung von Waren verbunden sind. Informationen über die Kosten, die mit der Verpackung und Lieferung der in der Web-Schnittstelle des Handels angegebenen Waren verbunden sind, gelten nur dann, wenn die Ware innerhalb des Hoheitsgebiets der EU geliefert wird. Für Inseln und Enklaven/Exklaven innerhalb der EU können Sondertarife gelten.

3.4. Für die Bestellung von Waren füllt der Käufer das Bestellformular in der Web-Schnittstelle des Ladens aus. Das Bestellformular enthält insbesondere Informationen zu:

3.4.1. Bestellte Ware (bestellte Ware "fügt" der Käufer zu in die elektronische Warenkorb-Web-Schnittstelle des Ladens),

3.4.2. Die Art und Weise der Zahlung des Kaufpreises der Ware, Details der erforderlichen Art der Lieferung der bestellten Ware und

3.4.3. Informationen über die Kosten, die mit der Lieferung der Ware verbunden sind (im Folgenden gemeinhin als "Bestellung" bezeichnet).

3.5. Vor dem Absenden der Bestellung an den Verkäufer ist es dem Käufer gestattet, die in der Bestellung vom Käufer enthaltenen Informationen zu überprüfen und zu ändern, auch im Hinblick auf die Möglichkeit des Käufers, Fehler, die bei der Eingabe von Daten in die Bestellung entstehen, zu erkennen und zu korrigieren. Der Käufer schickt die Bestellung an den Verkäufer, indem er auf den Button "kostenpflichtig bestellen" klickt. Die Angaben in der Bestellung werden vom Verkäufer als richtig angesehen. Der Verkäufer hat diese Quittung dem Käufer unmittelbar nach Eingang der Bestellung per E-Mail, an die E-Mail-Adresse des Käufers zu bestätigen, die im Benutzerkonto oder in der Bestellung angegeben ist (im Folgenden als "E-Mail-Adresse des Käufers" bezeichnet).

3.6. Der Verkäufer ist stets berechtigt, je nach Art der Bestellung (Warenmenge, Kaufpreis, geschätzte Transportkosten) den Käufer um eine zusätzliche Bestätigung der Bestellung zu bitten (z.B. schriftlich oder telefonisch).

3.7. Das Vertragsverhältnis zwischen dem Verkäufer und dem Käufer ergibt sich aus der Lieferung der Annahme der Bestellung, die dem Käufer per E-Mail zugesandt wird, an die E-Mail-Adresse des Käufers.

3.8. Der Käufer erklärt sich mit der Nutzung der Fernkommunikation beim Abschluss des Kaufvertrages einverstanden. Kosten, die dem Käufer bei der Nutzung der Fernkommunikation im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrages (Kosten für Internetverbindung, Kosten für Telefonate) entstehen, trägt der Käufer selbst.

4. Preis der Ware und Zahlungsbedingungen

4.1.    Der Käufer kann den Preis der Ware und die Kosten, die mit der Lieferung der Ware nach dem Kaufvertrag verbunden sind, auf folgende Weise bezahlen:

Bar in den Räumlichkeiten des Verkäufers in Chelčického 95/13a, CZ-370 01 České Budějovice;

Nachnahme an der vom Käufer in der Bestellung angegebenen Stelle;

Überweisung auf das Konto des Verkäufers Nr. 100 95 84/2060, gehalten mit der Bank Citfin S. D., Prag; per Kreditkarte, Bankkarte, PayPal oder ähnlich;

4.2. Zusammen mit dem Kaufpreis ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer die Kosten für Verpackung und Lieferung der Ware in vereinbarter Höhe zu tragen.

4.3. Der Verkäufer verlangt keine Kaution oder eine ähnliche Zahlung vom Käufer. Dies ist unbeschadet der Bestimmungen des Artikels 4.6 Geschäftsbedingungen für die Verpflichtung zur Zahlung des Kaufpreises der Ware im Voraus.

4.4. Bei Zahlung in bar oder bei Zahlung bei Lieferung ist der Kaufpreis nach Erhalt der Ware zu zahlen. Bei bargeldloser Zahlung ist der Kaufpreis zum Zeitpunkt des Kaufvertrages fällig.

4.5. Bei bargeldloser Zahlung ist der Käufer verpflichtet, den Kaufpreis der Ware zusammen mit dem variablen Zahlungssymbol (steht auf allen tschechischen Fakturen) zu zahlen. Bei bargeldloser Zahlung wird die Verpflichtung des Käufers zur Zahlung des Kaufpreises zum Zeitpunkt der Gutschrift des entsprechenden Betrags in die Kasse oder auf das Konto des Verkäufers erfüllt.

4.6. Der Verkäufer ist berechtigt, insbesondere wenn der Käufer die Bestellung nicht bestätigt (Artikel 3.6), den vollen Kaufpreis zu verlangen, bevor er die Ware an den Käufer schickt. Bei Zahlung per Überweisung auf das Konto des Verkäufers oder durch Zahlung einer bargeldlosen Karte ist der Käufer verpflichtet, die Ware im Voraus zu bezahlen. Die Bestimmungen des § 2119 Abs. 1 1 des tschechischen Bürgerlichen Gesetzbuches gilt nicht.

4.7. Ablässe auf den Preis der Waren, die der Verkäufer dem Käufer zur Verfügung stellt, können nicht miteinander kombiniert werden.

4.8. Ist dies im Laufe des Handels üblich oder ist dies durch allgemein verbindliche gesetzliche Regelungen vorgesehen, so hat der Verkäufer dem Käufer ein Steuerdokument – Rechnung für Zahlungen auszustellen. Der Verkäufer ist ein Zahler der Mehrwertsteuer. Steuerdokument – Die Rechnung wird vom Verkäufer nach Zahlung des Preises der Ware an den Käufer ausgestellt und in elektronischer Form an die E-Mail-Adresse des Käufers oder in Papierform zusammen mit der Ware geschickt, entsprechend den Anweisungen des Käufers.

4.9. Beim Kauf ohne Mehrwertsteuer mittels einer EU-Steueridentifikationsnummer folgen Sie dem https://www.lamborghinicaffe.eu

5. Rücktritt vom Kaufvertrag

5.1. Der Käufer erkennt an, dass es nach den Bestimmungen des § 1837 tschechischen BGB unter anderem nicht möglich ist, vom Kaufvertrag für die Lieferung von Waren, der nach dem Wunsch des Käufers oder für seine Person angepasst wurde, vom Kaufvertrag über die Lieferung verderblicher Waren zurückzutreten, sowie Waren, die nach der Lieferung unwiderruflich mit anderen Waren verschmelzen, aus einem Kaufvertrag über die Lieferung von versiegelten Waren, die der Verbraucher aus der Verpackung entfernt hat und aus hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden kann, und aus einem Kaufvertrag für die Lieferung von Ton- oder Sichtaufnahmen, oder Computerprogramm, wenn sie ihre ursprüngliche Verpackung verletzt haben.

5.2. Wenn dies nicht der Fall ist, auf den im Artikel 5.1 Bezug genommen wird oder ein anderer Fall, in dem der Kaufvertrag nicht zurückgetreten werden kann, hat der Käufer die Bestimmungen des § 1829 Abs. 1 einzuhalten. 1 BGB vom Kaufvertrag zum Rücktritt innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Erhalt der Ware, wobei, wenn es sich um mehrere Arten von Waren oder die Lieferung mehrerer Teile handelt, läuft diese Frist ab dem Tag des Eingangs der letzten Lieferung der Ware. Der Rücktritt vom Vertrag ist innerhalb der im vorherigen Satz angegebenen Frist an den Verkäufer zu senden. Zum Rücktritt vom Vertrag kann der Käufer das vom Verkäufer zur Verfügung gestellte Musterformular nutzen, das eine Pfändung der Geschäftsbedingungen darstellt.  Der Käufer kann den Rücktritt vom Kaufvertrag unter anderem an die Adresse des Verkäufers oder an die E-Mail-Adresse des Verkäufers info@lamborghinicaffe.cz .

5.3 Zurückschicken. Bei Rücktritt vom Kaufvertrag unter Art. 5.2. Die Ware muss dem Verkäufer innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen nach Rücktritt vom Vertrag zurückgegeben werden. Tritt der Käufer vom Kaufvertrag zurück, trägt der Käufer die Kosten, die mit der Rücksendung der Ware an den Verkäufer verbunden sind, auch wenn die Ware nicht auf der üblichen Postroute nach ihrer Art zurückgegeben werden kann.

5.4. Im Falle des Rücktritts aus dem Vertrag nach Art. 5.2 der AGB. Die vom Käufer erhaltenen Gelder des Verkäufers gehen innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Rücktritt vom Kaufvertrag des Käufers zurück an den Käufer. Der Verkäufer ist auch berechtigt, die Leistung des Käufers zum Zeitpunkt der Rückgabe der Ware durch den Käufer oder anderweitig zurückzugeben, wenn der Käufer mit ihm einverstanden ist und dem Käufer keine zusätzlichen Kosten entstehen. Tritt der Käufer vom Kaufvertrag zurück, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die erhaltenen Gelder dem Käufer zurückzugeben, bevor der Käufer die Ware zurückgibt oder nachweist, dass die Ware an den Verkäufer geschickt wurde. Wenn der Verbraucher eine andere als die billigste Art der Lieferung der vom Unternehmer angebotenen Waren gewählt hat, gibt der Unternehmer dem Verbraucher die Kosten für die Lieferung der Ware in Höhe der billigsten angebotenen Liefermethode der Ware zurück.

5.5. Der Verkäufer kann den Schadensersatzanspruch aus der Ware gegen den Anspruch des Käufers auf Rückerstattung des Kaufpreises einseitig abrechnen.

5.6. Bis zur Annahme der Ware durch den Käufer ist der Verkäufer jederzeit zum Rücktritt vom Kaufvertrag berechtigt. In einem solchen Fall hat der Verkäufer den Kaufpreis unverzüglich an den Käufer zurückzugeben, an das vom Käufer angegebene Konto.

5.7. Wird dem Käufer zusammen mit der Ware ein Geschenk zur Verfügung gestellt, so wird der Geschenkvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer mit der Verfallsbedingung geschlossen, dass, wenn der Rücktritt vom Kaufvertrag durch den Käufer den Geschenkvertrag über ein solches Geschenk der Effizienz verliert. Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer das Geschenk zusammen mit der Ware zurückzugeben.

6. Transport und Lieferung von Waren

6.1.    Wird die Art des Transports auf der Grundlage eines besonderen Antrags des Käufers geregelt, trägt der Käufer das Risiko und die damit verbundenen Mehrkosten.

6.2. Ist der Verkäufer im Rahmen des Kaufvertrages verpflichtet, die Ware an den vom Käufer in der Bestellung angegebenen Ort zu liefern, so ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei Lieferung zu übernehmen.

6.3. Für den Fall, dass die Ware aus Gründen des Käufers wiederholt oder in einer anderen Weise als der in der Bestellung angegebenen geliefert werden muss, ist der Käufer verpflichtet, die mit der wiederholten Lieferung der Ware verbundenen Kosten oder die mit der anderen Art der Dienstweise verbundenen Kosten zu erstatten.

6.4. Nach Erhalt der Ware durch den Versender hat der Käufer die Unversehrtheit der Verpackung der Ware zu überprüfen und den Versender im Falle von Schäden oder Mängeln unverzüglich zu benachrichtigen. Im Falle einer Beschädigung des Pakets, die auf einen unzulässigen Eingriff in die Sendung hinweist, muss der Käufer die Sendung nicht vom Absender annehmen.

6.5. Andere Rechte und Pflichten der Parteien bei der Beförderung von Waren können die spezifischen Lieferbedingungen des Verkäufers ändern, wenn sie vom Verkäufer ausgestellt werden.

7. Rechte bei mangelhafter Leistung / Gewährleistung / Haftungsbegrenzungen

7.1. Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien in Bezug auf die Rechte der mangelhaften Leistung unterliegen den anwendbaren allgemeinen verbindlichen gesetzlichen Bestimmungen (insbesondere den Bestimmungen der § 2099 bis 21.17 und § 2161 bis 2174 des tschechischen BGB).

7.2. Der Verkäufer haftet gegenüber dem Käufer dafür, dass die Ware nach Erhalt nicht defekt ist. Insbesondere haftet der Verkäufer gegenüber dem Käufer zum Zeitpunkt der Übernahme der Ware:

7.2.1. Der Verkäufer ist Wareneigentümer, es existiert eine Vereinbarung, die Ware hat solche Eigenschaften, die der Verkäufer oder Hersteller beschrieben hat oder die der Käufer in Bezug auf die Art der Ware und auf der Grundlage der von ihnen durchgeführten Werbung erwartet hat,

7.2.2. Die Ware eignet sich für den Zweck, den der Verkäufer auflistet oder zu dem die Waren dieser Art normalerweise verwendet werden,

7.2.3. Die Ware entspricht der Qualität oder Leistung der vereinbarten Probe oder des Meisters, wenn die Qualität oder Verarbeitung nach der vereinbarten Probe oder Vorlage bestimmt wurde,

7.2.4. Die Ware ist in der entsprechenden Menge, Rate oder Gewicht und

7.2.5. Die Ware entspricht den gesetzlichen Anforderungen.

7.3. Die Bestimmungen, auf die sich Artikel 7.2 beziehen gelten nicht für Waren, die zu einem niedrigeren Preis mit Mängeln oder Verschleiß verkauft werden, den die Ware bei der Übernahme durch den Käufer hatte, wenn die Art der Ware dies anzeigt.

7.4. Tritt der Mangel innerhalb von sechs Monaten nach der Übernahme in Kraft, so gilt die Ware zum Zeitpunkt des Eingangs als mangelhaft. Der Käufer ist berechtigt, der Mängelanspruch, der für Konsumgüter besteht, bis zum Zeitpunkt von 24 Monaten ab Erhalt auszuüben.

7.5. Als Gewährleistung kann der Käufer grundsätzlich zunächst nur Nachbesserung verlangen. Zur Vornahme dieser Handlungen hat der Besteller der Lieferfirma die erforderliche Zeit und Gelegenheit zu gewähren, andernfalls ist die Lieferfirma von der Nachbesserungspflicht befreit. Der Verkäufer kann statt nachzubessern eine Ersatzsache liefern. Der Käufer kann die Rückgängigmachung des Vertrages (Wandlung) oder Herabsetzung des Preises (Minderung) verlangen, wenn Nachbesserungen 3malig fehlschlagen und der Verkäufer die Ersatzlieferung verweigert oder nicht innerhalb angemessener Frist erbringt. Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf solche Schäden, die durch unsachgemäße Behandlung entstehen.

7.6. Soweit nicht anders angegeben verjähren Gewährleistungsansprüche 6 Monate nach Übergabe.

7.7. Bei berechtigten Mängelrügen ist die Lieferfirma nach Ihrer Wahl zur Nachbesserung oder Lieferung einer fehlerfreien Ersatzware verpflichtet. Die Kosten für die Versendung der als mangelhaft gerügten Ware sowie der Verpackung und des Ein- und Ausbaus von Teilen trägt der Besteller.

7.8. Bei unberechtigten Mängelrügen ist die Lieferfirma berechtigt, dem Besteller sämtliche hieraus entstehenden Kosten in Rechnung zu stellen.

7.9. Schadenersatzansprüche des Bestellers wegen oder im Zusammenhang mit Mängeln oder Mangelfolgeschäden, gleich aus welchem Rechtsgrund, bestehen nur nach Maßgabe in Ziffer 7.9.6.

7.9.1. Für Mängel oder Schäden, die auf der Verletzung von Bedienungs-, Wartungs- und Einbauvorschriften, unsachgemäßer Verwendung, fehlerhafter oder nachlässiger Behandlung, natürlichem Verschleiß, Eingriffen des Bestellers oder Dritter in den Liefergegenstand oder der Verwendung von Ersatzteilen fremder Herkunft beruhen übernimmt der Verkäufer keine Haftung.

7.9.2. Der Verkäufer ist bei Nachbesserung innerhalb der Gewährleistungsfrist der Sache, lediglich dazu verpflichtet, die Kaufsache in den Auslieferzustand des Herstellers zurückzusetzen. Sämtliche darüberhinausgehende Einstellarbeiten, die über die in der Produktion vorgenommen Einstellungen (Werkseinstellungen) hinausgehen sind nicht Bestandteil der Gewährleistung und sind somit für den Käufer kostenpflichtig.

7.9.3. Für alle gegen uns gerichteten Ansprüche auf Schadensersatz wegen schuldhafter Pflichtverletzung, gleich aus welchem Rechtsgrunde, insbesondere aus Unmöglichkeit, Verzug, mangelhafter Lieferung, positiver Vertragsverletzung, Verletzung von Pflichten bei Vertragsverhandlungen, unerlaubter Handlung, Produkthaftpflicht, haften wir im Falle leichter Fahrlässigkeit nur bei einer Verletzung wesentlicher Pflichten. Im Übrigen ist unsere Haftung für leichte Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

7.9.4. Im Falle der Haftung nach Ziffer 7.9.3. und einer Haftung ohne Verschulden, insbesondere bei anfänglicher Unmöglichkeit und Rechtsmängeln, haftet der Verkäufer nur für den typischen und vorhersehbaren Schaden. Eine Haftung für Folgeschäden ist auf den Preis des gelieferten Produktes beschränkt

7.9.5. Über den Einsatz der gelieferten Waren entscheidet der Besteller eigenverantwortlich. Sofern der Verkäufer nicht spezifische Eigenschaften und Eignungen der Produkte für einen vertraglich bestimmten Verwendungszweck schriftlich bestätigt hat, ist eine anwendungstechnische Beratung in jedem Fall unverbindlich.

7.9.6. Der Haftungsausschluss gemäß Ziffern 7.9.3 und 7.9.5. gilt in gleichem Umfang zugunsten aller Angestellten und sonstigen Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.

7.9.7. Die vorangegangenen Regelungen der Ziffern 7.9.3. – 7.9.6. gelten nicht, soweit der Verkäufer nach dem Gesetz über die Haftung für fehlerhafte Produkte – nach dem tschechischen Produkthaftungsgesetz – in Anspruch genommen wird.

8. Sonstige Rechte und Pflichten der Vertragsparteien

8.1.    Der Käufer erwirbt das Eigentum an der Ware, indem er den gesamten Kaufpreis der Ware bezahlt.

8.2. Der Verkäufer ist nicht an Verhaltensregeln gegenüber dem Käufer im Sinne des § 1826 Abs. 1 (a) E) des tschechischen Bürgerlichen Gesetzbuches.

8.3. Eine außergerichtliche Lösung von Verbraucherstreitigkeiten aus dem Kaufvertrag ist die entsprechende tschechische Handelskontrolle, Registrierungsnummer: 00020869, mit Sitz von Štěpán 567/15, 120 00 Prag.

8.4. Der Verkäufer ist berechtigt, die Ware auf der Grundlage einer Gewerbescheinigung zu verkaufen. Die Handelskontrolle wird in ihrer Zuständigkeit durch das zuständige Handelsamt durchgeführt. Die Überwachung des Bereichs des Schutzes personenbezogener Daten wird vom Amt für Personenpersonenbezogener Datenschutz ausgeübt. Die tschechische Handelsinspektion übt unter anderem in begrenztem Umfang die Überwachung der Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg. über den Verbraucherschutz in der geänderten Fassung aus.

8.5. Der Käufer übernimmt hiermit die Gefahr einer Veränderung der Umstände im Sinne des § 1765 Abs. 1. 2 des tschechischen Bürgerlichen Gesetzbuches.

9. Schutz und Verarbeitung personenbezogener Daten

9.1.    Die Firma Orfeo Office s.r.o. verarbeitet personenbezogene Daten gemäß der Verordnung (EU) Nr. 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates über den Schutz von Personen in Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten und über den freien Verkehr solcher Daten (allgemeine Verordnung über den Schutz Personenbezogene Daten), Gesetz Nr. 101/2000 Slg., über den Schutz personenbezogener Daten und durch das Gesetz, das im Sinne der Umsetzung der oben genannten Verordnung das Gesetz Nr. 480/2004 B., über bestimmte Dienstleistungen der Informationsgesellschaft, Gesetz Nr. 127/2005 Slg., über die elektronische Kommunikation und andere Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten.  

9.2. Zur Nutzerregistrierung ist die Firma Orfeo Office s.r.o. berechtigt, personenbezogene Daten des Nutzers oder persönliche Daten zu verarbeiten, die der Nutzer zum Zeitpunkt der Registrierung zur Verfügung gestellt oder eingegeben hat (insbesondere Kontaktdaten).  

9.3. Eine solche Verarbeitung personenbezogener Daten ist rechtswidrig, da sie bei der Durchführung des Vertrages, nach dem Orfeo Office s.r.o. einen Registrierungsdienst anbietet und dessen Vertragspartei der Nutzer als Subjekt der persönlichen Daten ist, erforderlich ist.  

9.4. In besonderen Fällen kann die Firma Orfeo Office s.r.o. neben den Artikeln auch personenbezogene Daten verarbeiten. Bedingung 9.2. und 9.3 nach dem Zweck zum Schutz der berechtigten Interessen von Orfeo Office s.r.o. oder Dritten (z. B. Interesse am sicheren Funktionieren der Dienstleistung) nach den gesetzlichen Bestimmungen zur Verarbeitung personenbezogener Daten.  

9.5. Hat der Nutzer die Firma Orfeo Office s.r.o. personenbezogene Daten anderer Personen übermittelt oder weitergeleitet, so ist der Nutzer verpflichtet, diese natürlichen Personen über die Verarbeitung personenbezogener Daten zu informieren und so die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten zu gewährleisten. Andernfalls ist der Nutzer für Schäden verantwortlich, die an der Firma Orfeo Office s.r.o.  entstehen.

9.6. Genauere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie auf der Website von Orfeo Office s.r.o., siehe unten: Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten (GDPR) finden Sie auf unserer Website https://www.lamborghinicaffe.eu/

10. Senden von kommerziellen Nachrichten und Speicherung von Cookies

10.1. Der Käufer ist damit einverstanden, vom Verkäufer Informationen über die Waren, Dienstleistungen oder Waren an die elektronische Adresse des Käufers zu erhalten.

10.2. Der Käufer ist mit der Speicherung von Cookies auf seinem Computer bekannt.

11. Lieferung

11.1. Der Käufer kann an die E-Mail-Adresse des Käufers gelinkt werden.

12. Endbestimmungen

12.1. Enthält eine Beziehung, die auf einem Kaufvertrag basiert, ein internationales (ausländisches) Element, so haben die Parteien verhandelt, dass die Beziehung nach tschechischem Recht geregelt ist. Dies ist unbeschadet der Verbraucherrechte, die sich aus allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften ergeben.

12.2. Ist eine Bestimmung der Bedingungen ungültig oder unwirksam oder wird sie unwirksam, so bezieht sie sich anstelle der unwirksamen Bestimmungen auf eine Bestimmung, deren Bedeutung der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt. Die Unwirksamkeit oder Unwirksamkeit einer Bestimmung hat keinen Einfluss auf die Gültigkeit der anderen Bestimmungen.

12.3. Der Kaufvertrag, einschließlich der Geschäftsbedingungen, wird vom Verkäufer in elektronischer Form archiviert und ist nicht zugänglich.

12.4. Die Auftragsbestätigung per E-Mail bildet das Musterformular für den Rücktritt vom Kaufvertrag und die Anweisung dafür.

12.5. Kontaktdaten des Verkäufers: Orfeo Office s.r.o. (GmbH) Chelcickeho 95/13a, CZ-370 01 Ceske Budejovice, E-Mail-Adresse info@lamborghinicaffe.cz; Telefon +420385340487.